Liebster Award 2017

Nicht mal ganz ein Jahr ist es her, dass ich auf, nennen wir es mal, liebevolle Drängen einer Freundin und Kollegin gehört habe und traveling & other stories ins Leben gerufen habe.

Aller Anfang ist schwer: wie soll der Blog aussehen? Über was genau schreib ich? Tausend Fragen, die einen beschäftigen, wenn man in der großen Bloggerwelt Fuß fassen will.

Doch ich schein mich nicht schlecht zu schlagen: gleich zwei Nominierungen gab es im letzten Monat für den Liebster-Award. Vielen lieben Dank an Salty-toes und Passport Pirates für die Nominierung.

Was ist der Liebster-Award?

Man könnte es “nervigen Kettenbrief” nennen, oder eine schöne Art sich gegenseitig Anerkennung für die liebevolle Arbeit an den verschiedenen Blogs zu zollen. Ich sehe es als letzteres. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man zu hören bekommt, dass jemand der Blog, in den man viel Aufwand und Herzblut steckt, gefällt. Zudem lernt man so auch neue Blogs kennen und findet Inspiration und Idee.

Was sind die Regeln?

  • Danke dem/der BloggerIn, der/die Dich nominiert hat, füge einen Link zu seinem/ihrem Blog hinzu und beantworte seine/ihre Fragen
  • Schreibe Deinen eigenen Beitrag zum Liebster Award, um deinen Lesern zu zeigen, dass Du au
  • sgezeichnet wurdest

  • Beschreibe und verlinke kurz Deinen persönlichen Lieblingsblog (optional)
  • Erzähl deinen Lesern 10 zufällige Fakten über Dich selbst (optional)
  • Nominiere 5-11 andere Blogger für diese Auszeichnung
  • Teile Deinen ausgewählten Bloggern mit, dass sie nominiert wurden. Verlinke sie in Deinem Beitrag

Mein Lieblingsblog?

Uff, das ist schwer! Wer mich kennt, weiß um meine Modeaffinität und Fashionliebe. Daher gehören zu meinen Lieblingsblogs natürlich viele Mode- und Lifestyleblogs. Gott sei Dank reisen diese Damen auch viel. Aber auch Reise- und Designblogs zählen zu meinen Favorites.

10 Fakten zu mir:

Da ich gleich 2 Mal 10 Fragen gestellt bekommen habe, gibts nun 20 Fakts zu mir – naja okay 19 , eine hat sich wiederholt:

Als erstes die Fragen von Salty Toes

  1. Was fasziniert dich am meisten auf deinen Reisen?

    Die Landschaft, Architektur, Kultur, Geschichte, Essen – eigentlich so gut wie alles. Ich liebe es neue Dinge zu entdecken – und das in allen Facetten.

  2. Welches Reise-Zitat passt am besten zu dir?

    “A wandering Soul is never lost” – So wirklich lange halte ich es nicht an einem Ort aus. Zwar hab ich jetzt irgendwie ein Zuhause in Berlin gefunden und ziehe nicht mehr wild von einem Ort in den anderen. Doch ohne regelmäßige Reisen wäre ich nicht ich.

  3. Welche Sprache würdest du gerne sprechen können und warum?

    Am liebsten würde ich jede Sprache gerne sprechen. Durch die Landessprache lernt man einen Ort ganz anders kennen. Zudem liebe ich die Freude von Einheimischen, wenn man mit ihnen in ihrer Sprache kommuniziert.

    Wenn ich eine Sprache aussuchen müsste, würde ich im Moment zu etwas Nordischem tendieren. Einfach, weil es sich so nett anhört.

  4. Welches Land würdest du nochmals bereisen und welches nie wieder?

    Eigentlich würde ich jedes Land, in dem ich schon einmal war, noch einmal besuchen. Es gibt immer noch soviel zu entdecken.

  5. Flugzeug oder Auto?

    Eher mit dem Flugzeug. Ich selbst fahre nicht zwingend gern Auto. Doch gegen einen Roadtrip mit Freunden hab ich nichts einzuwenden.

  6. Mit wem reist du am liebsten?

    Mit einer meiner Lieblingsmädls. Ich bin nicht so der riesen Fan von Reisen mit einer großen Gruppe. Die Koordination endet da meist im Chaos und Frustration. Zu zweit oder allein ist eigentlich am besten.

  7. Was war dein peinlichstes Erlebnis auf Reisen?

    In Disneyland hat mir eine Möwe auf meine Mütze gekackt. Das hab ich allerdings erst nach 2 Stunden bemerkt.

  8. Wie ist es zu deinem Blog gekommen?

    Mich hatten meine Arbeitskollegen ermutigt, meinen eigenen Blog zu starten. Lange rumgesponnen über Namen und Themen, war es eines Abends soweit: traveling & other stories wurde geboren.

  9. Welche Reise-Tipps kannst du uns mitgeben?

    Sei nicht zu durchgeplant und sei offen für Neues. Die besten Erlebnisse kommen ungeplant.

  10. Letzte Frage: Strand oder Berge?

    Geht auf Strand mit Bergen? Ich liebe das Wasser – egal ob Meer, Fluss oder See. Aber die Berge sind auch herrlich!

Und weiter geht’s mit den Fragen von Passport Pirates:

  1. Reisevorlieben: Pauschal- oder Individualreise?

    Individual. Mein Entdeckertrieb ist noch zu stark.

  2. Reiseplanung: Frühbucherrabatt oder Last-Minute-Schnäppchen?

    Last-Minute. Meistens kommt es anders als man denkt und weit vorausplanen ist nicht so wirklich meins.

  3. Im Flieger: Gang- oder Fensterplatz?

    Fenster! Ich will die Welt von oben sehen!

  4. Für die Lieben daheim: Postkarte oder Whats App-Nachricht?

    Postkarte – die bekommt man nicht mehr so oft. Da ist die Freude größer.

  5. Hat dich/euch ein Reiseziel schon einmal so richtig enttäuscht?

    Leider ja. Dafür haben mich auch viele überrascht.

  6. Hand aufs Herz: gibt es etwas, was dich/euch an anderen Reisenden so richtig nervt?

    Oh ja: dieses “ich bin jetzt hier und deswegen muss sich alles um mich drehen: sprech meine Sprache, verhalt dich so wie ich, etc”.

  7. Was war die gefährlichste Situation, in du du/ihr während deiner/eurer Reisen einmal geraten bist/seid?

    Naja wirklich gefährlich war bis jetzt noch nichts. Aber allein Nachts durch Breslaus einsame Gassen laufen, war wahrscheinlich nicht eine meiner besten Ideen. #creepydudeseverywhere

  8. Von welcher Reise wirst du oder werdet ihr noch deinen/euren Enkelkindern erzählen?

    Wahrscheinlich von meiner Reise durch Dänemark und Schweden. Aber da werden bestimmt noch mehr kommen.

  9. Wenn du/ihr nur noch einmal im Leben reisen könnte(s)t, wohin würde dein/euer letzter Trip gehen?

    Einfach raus aus Europa und in ein Land, in dem ich noch nie war. Es gibt überall was aufregendes zu entdecken.

Nun sind alle Fragen beantwortet und weiter geht es mit dem spannenden Teil: the nominees are:

  • Kellertuer – Stephie war eine der treibenden Kräfte für meinen Blog, das sollte belohnt werden.
  • lazygaltravels – zwar ist dieser Blog auf Englisch, zeigt aber Berlin aus den Augen eines Expats.
  • Travel.life.experience – bei den tollen Bildern kann man nur Fernweh bekommen.
  • Explore Borders – da will ich gleich die Wanderschuhe anschnüren und mit ihnen mitgehen.
  • Finnweh – Finnland ist ein herrliches Land, das leider noch viel zu unbekannt ist. Hier ist Name Programm.

Hier eure Fragen:

  1. In welche Stadt sollte man mindestens einmal gereist sein?
  2. Norden oder Süden?
  3. Essen oder Architektur?
  4. Gruppenreise oder lieber alleine?
  5. Reiseführer oder frei Schnauze?
  6. Hotel oder AirBnB?
  7. Was macht deinen Blog besonders?
  8. Auf was kannst du auch während einer Reise nicht verzichten?
  9. Was ist dein typisches Reisesouvenir?
  10. Dein Reisetipp?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.