Dublin: Sehenswürdigkeiten und Must-Dos

Endlich hab ich es auch geschafft nach Dublin zu reisen. Die Stadt stand schon so lange auf meiner Travel-Liste. Eine Freundin (der wir übrigens diesen Blog hier zu verdanken haben) musst erst heiraten, damit ich es auf die Insel schaffe. Einmal angekommen hab ich mich relativ schnell in die Stadt verliebt. Dublin hat einen ganz besonderen Charme und Flair, den man gar nicht so genau in Worte fassen kann. Doch eines kann ich dir sagen: es gib jede Menge zu sehen. Welche Dublin-Sehenswürdigkeiten du dir nicht entgehen lassen solltest, hab ich dir hier in einem kleinen Sightseeing-Guide zusammengestellt:

Museen und Gebäude

Dublin Castle

Obwohl die britischen Monarchen schon Lane keinen festen Repräsentantensitz mehr in Dublin haben, ist das Dublin Castle immer noch ein Hingucker aus dieser Zeit. Das eigentliche Dublin Castle ist schon im 17. Jahrhundert bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Übergeblieben ist nur der Rundturm. Auf den Ruinen wurde dann das jetzige gregorianisches Schloss gebaut und als Sitz der britischen Monarchen und Repräsentanten genutzt. Heute ist es neben einer beeindruckenden Sehenswürdigkeit in Dublin, auch der Ort an dem der/die irische Präsident:in eingeschworen wird und wo der Europäische Rat Sitzungen abhält. 

Ich war total fasziniert bei meinem Besuch und hatte das Gefühl in eine andere Zeit einzutauchen. Die Inneneinrichtung ist super erhalten und gibt einen wunderbaren Einblick in die längst vergangene Epoche. 

Details zum Dublin Castle

Adresse: Dame Street

Öffnungszeiten: täglich 09:45 – 17:45 Uhr

Eintritt: 7 €, mit Führung 10 €

Hinweis: Bis Ende 2021 ist der Eintritt ins Dublin Castle kostenlos

 

Hof des Dublin Castles
Spiegel im Dublin Castle
Treppenaufgang Dublin Castle
Cornation Room Decke Dublin Castle

City Hall

Ein weiterer Ort in Dublin, der mich sehr beeindruckt hat, war die City Hall. Diese zwar keine klassische Sehenswürdigkeit, dennoch sollte man kurz einen Blick hineinwerfen. Sie liegt direkt neben dem Dublin Castle und ist einfach so wundervoll ausgestaltet. Mich erinnert sie ein bisschen an den alte römische Kirchen mit ihrer so herrlich ausgeschmückten Kuppeldecke. 

Details zur Dublin City Hall

Adresse: Dame Street

Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 10:00 – 17:15 Uhr

Eintritt: Kostenlos

 

Eingang Dublin City Hall
Decke Dublin City Hall

Guinness Storehouse

Eines der Attraktionen in Dublin ist das Guinness Storehouse. Das ehemalige Fabrikgebäude ist nun zu einem interaktiven Museum rund um das irische Bier umgebaut worden. Hier kann man vom Anbau der Zutaten bis hin zur Werbegeschichte alles zu Guinness erfahren. Dabei kannst du dir alles in deinem eigenen Tempo anschauen und an manchen Stationen auch erriechen (es gibt ein Geruchszimmer) oder erschmecken. Am Ende der Tour gibt es dann auch ein gratis Guinness zum Probieren. 

Mich hat das Guinness Storehouse sehr begeistert. Die einzelnen Stationen des Museums fand ich toll aufbereitet ohne dabei fade oder zu modern zu sein. Ich hab mich dort mehr als 2 Stunden aufgehalten und auch mein erstes (eigenes) Guinness gekostet. Und ja, es stimmt: Guinness schmeckt in Dublin besser! 

Details zum Guiness Storehouse

Adresse: St. James’s Gate, Dublin 8

Öffnungszeiten: Sonntag – Donnerstag: 11:00 – 18:00 Uhr, Freitag + Samstag: 11:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: ab 18 €

Hier kannst du Tickets fürs Guiness Storehouse online kaufen >>

 

Guiness Logo am Guiness Storehouse Dublin
Fässer im Guiness Storehouse in Dublin
Maskotchen Guiness Storehouse
Weg zum Guiness Storehouse in Dublin

Glasnevian Cementary

Ein Friedhof als Sehenswürdigkeit in Dublin? Ja, mag im ersten Moment etwas komisch klingen. Doch der Glasnevain Cementary ist definitiv einen Besuch wert. Er liegt etwas außerhalb vom Zentrum Dublins und beheimatet die Gräber vieler großer Iren, wie zum Beispiel Daniel O’Connell. Dessen Grab erkennt man sofort. Es ist ein riesiger Turm am Eingang des Friedhofs. Damit man nicht ganz ahnungslos über den Friedhof läuft, kann man am Pförtnerhäuschen nett nach einem Plan fragen. Auf diesem sind die wichtigsten Bekanntheiten eingezeichnet. Auf dem Friedhofsgelände gibt es auch ein kleines Café, an dessen Terrassen Steinstehlen stehen mit den Namen der hingerichteten Revolutionären der irischen Easter Risings 1916. Dazu gibt es auch ein kleines Museum. Leider war dieses sowie auch die Führungen durch den Friedhof bei meiner Dublin-Sightseeing-Tour geschlossen. 

Details zum Glasnevian Cementary

Adresse: Finglas Rd, Glasnevin, Dublin 11

Öffnungszeiten: täglich 09:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: kostenlos

 

Glasnevian Cementary in Dublin
Glasnevian Cementary Dublin
Glasnevian Cementary
Erinnerungsstehlen Glasnevian Cementary Dublin

Old Jameson Distillery

Irish Whiskey gehört zu Irland wie Guinness. Warum nicht also eine Whiskey Brennerei besuchen? In Dublin gibt es gleich mehrere davon. Die bekannteste ist die Old Jameson Distillery in der Northside der Stadt. Old, weil die eigentliche Brennerei seit 1971 in Cork liegt. Heute ist auf dem ehemaligen Areal der Brennerei unter anderem Wohnungen und eben das Besucherzentrum von Jameson in Dublin. Hier kannst du die Geschichte der Whiskey-Brennerei und Jameson erleben und den Unterschied zwischen Jameson, schottischen und amerikanischen Whiskey. Rund 1 Stunde dauert die Erlebnisreise durch die Old Jameson Distillery. 

Hinweis: Danach solltest du vielleicht nicht unbedingt gleich Auto fahren.

Details zur Old Jameson Distillery

Adresse: Bow St, Smithfield, Dublin 7

Öffnungszeiten: täglich 12:00 – 19:00 Uhr

Eintritt: 25 €

Hier kannst du dein Ticket für die Old Jameson Distillery online kaufen >>

 

Bar in der Old Jameson Distillery in Dublin
Tour durch die Old Jameson Distillery in Dublin
Whiskeytasting in der Old Jamson Distillery in Dublin
Old Jameson Distillery in Dublin

Chester Beatty Library

Bücher erzählen nicht nur Geschichten, sondern haben auch eine. Genau das muss sich auch Chester Beatty gedacht haben, denn er hat sich einen der größten Büchersammlungen der Welt zu eigenen gemacht. Auch nach seinem Tod wird diese Sammlung weitergeführt und ist in Dublin auch für die Öffentlichkeit zu besichtigen. Direkt neben dem Dublin Castle liegt die Chester Beatty Library und ist somit eine Sehenswürdigkeit in Dublin für alle die Bücher lieben und gern über deren Geschichte lernen möchten. 

Details zur Chester Beatty Library

Adresse: Dublin Castle, Dublin 2

Öffnungszeiten: Montag – Dienstag + Donnerstag – Samstag: 09:45 – 17:30 Uhr, Mittwoch: 09:45 – 20:00 Uhr, Sonntag: 12:00 – 17:30 Uhr

Eintritt: kostenlos

 

Alte Schritrolle in der Chester Beatty Library in Dublin
Chester Beatty Library in Dublin

National History Museum

Dass ich Geschichte liebe, ist, glaub ich mittlerweile keine Geheimnis mehr. Zwar ist die Naturgeschichte nicht ganz mein Favorit aber das Natural History Museum Dublin wurde von vielen heiß empfohlen und schon allein das Gebäude macht viel her. Daher stand es natürlich auch auf meiner Sightseeing-Liste. Leider war es bei meinem Besuch in der Stadt gerade wegen Umbauten geschlossen. Jedoch wurde es mir wärmsten empfohlen. Vor allem die Ausstellung zur Revolution soll besonders sehenswert sein.

Details zum Natural History Museum 

Adresse: Merrion St Upper, Dublin 2

Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag: 10:00 – 17:00 Uhr, Sonntag + Montag: 13:00 – 17:00 Uhr

Eintritt: kostenlos

 

Natural History Museum Dublin
Natural History Museum in Dublin

Leinster House

Das Leinster House mag wohl zu den wichtigsten Häusern in Dublin gehören. Denn hier hat der irische Premierminister sowie auch das Parlament (Ober- und Unterhaus) seinen Sitz. Durch das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert kann man (wenn nicht gerade eine globale Pandemie herrscht) an regelmäßigen kostenlose Führungen teilnehmen und so ein bisschen Einblick bekommen. Falls dich das Gebäude an etwas erinnert: ja, Teile vom Leinster House waren Vorlage für das Weiße Haus in Washington. 

Details zum Leinster House

Adresse: Kildare St, Dublin 2

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 08:00 – 21:30 Uhr

Eintritt: kostenlos

 

Leinsterhouse in Dublin
Parlament of Ireland in Dublin

Kilmainham Gaol 

Kilmainham Goal ist das bekannteste Gefängnis Irlands und das, obwohl es seit fast 100 Jahren geschlossen ist. Einst wurde es als modernes Gefängnis mit verbesserten Haftbedingungen eröffnet und beheimatet bis zu seiner Schließung 1924 irischen Revolutionäre. So bekommt man bei den Führungen durch Kilmainham Goal eine Schnelltour durch die irische Geschichte. Somit ist dieser Ort eine beliebte Sehenswürdigkeit in Dublin. So beliebt, dass die Tickets für die Führung schon Wochen in voraus ausgebucht sind. Leider ging es mir so wie vielen anderen und ich war leider für eine zu spät dran. Früh buchen lohnt sich also.

Details zum Kilhainham Goal

Adresse: Inchicore Rd, Kilmainham, Dublin 8,

Öffnungszeiten: täglich 09:30 – 8:00 Uhr

Eintritt: kostenlos

 

Dublin Sightseeing im Grünen

Irland wird auch gerne die grüne Insel genannt. Deswegen ist es nicht gerade überraschend, dass Dublin auch unglaubliche viele tolle grüne Flecken hat: Parks, Flüsse und noch mehr Parks. Hier ein kleiner Überblick meiner Lieblinge:

St. Stephan’s Green 

St. Stephan’s Green liegt im gregorianischen Dublin und somit relativ zentral in der Stadt. Der Park war ein Geschenk der Guinness-Brauerei an die Bewohner der Stadt und wird bis heute gerne von den Dublinern besucht. Zu Recht, meiner Meinung. Die Grünanlage ist weitläufig und richtig schön angelegt. So sind dort neben schönen Bepflanzungen auch ein kleiner Teich mit Brücke, Liegewiesen, Bänke und auch Informationshinweise zum irischen Aufstand 1916. 

Iveagh Garden

Der Iveagh Garden liegt etwas versteckter in der Innenstadt Dublins, aber ist perfekt für eine kleine Auszeit beim Sightseeing in Dublin. Der kleine Park erinnert mich ein bisschen an eine Mischung aus Renaissance-Garten und Cottage-Style. Ich saß dort bestimmt eine kleine Ewigkeit auf einer Bank und hab einfach nur die Sonne und die Ruhe genossen. 

Merrion Square Park

Der Merrion Square Park ist nicht unweit vom St Stephans Green und gegenüber des Leinster Houses. Auch dieser Park dient als Erholungsoase für viele Dubliner. Besonders an diesem Park ist das Soldatendenkmal an einem der Eingängen des Parks: Eingeschlossenes Häuschen mit 4 schwer bewaffneten Soldatenstatuen, die um Kreis um eine Flamme stehen. 

Liffey

Die Liffey mag an sich jetzt kein ganz so grüner Ort in Dublin sein, da sie direkt durch die Stadt geht und auf beiden Seiten von zwei Hauptstraßen gesäumt wird. Dennoch ist der Fluss ein Stückchen Natur inmitten der Stadt. Ich mag es dort besonders abends gerne, da sich hier eine tolle Sonnenuntergangskulisse zeigt, wenn die Sonne hinter den Häusern der Stadt versinkt und die vielen Brücken noch mal in goldenem Licht erstrahlen lässt. 

Sehenswert: An der Liffey auf der Northside ist auch das Famine Monument, dass an die schwere Hungersnot in Irland erinnern soll. 

Grand Canal

Neben der Liffey gibt es in Dublin noch eine weitere wichtige Wasserstraße: den Grand Canal. Dieser macht in seinem Verlauf durch die Stadt einen Wandel von hochmodern zu idyllisch-verwildert durch, sodass ich an mancher Stelle nicht mehr wusste, ob ich noch an ihm entlang lauf, oder mich schwerst verlaufen habe. Ich mochte es besonders an diesem idyllisch-verwilderten Teil. Dort wird aus dem breiten Kanal eher ein breiter aber seichter Bach mit Schleißen und dem einen oder anderen alten Schiff darauf. 

Merrion Square Park in Dublin
Schiff auf dem Grand Canal in Dublin
Teich im St Stephen's Green Park in Dublin
Liffey bei Dämmerung

Weiteres Sehenswertes in Dublin

Statuen

In ganz Dublin sind viele verschiedene Statuen zu finden. Bei vielen gibt es Beschriftungen, bei manchen kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. 

Die bekanntesten und wichtigsten Statuen in Dublin:

  • Molly Melone
  • James Joye 
  • Famine Monoment
Molly Melone Statue Dublin
Gogarty und Joyce Statue in Dublin
Famine Monument Dublin
James Joyce Statue Dublin

Shops

Auch beim Sightseeing darf es ab und an ein wenig Shopping sein, oder? Zwar war ich nicht unbedingt auf shoppen aus , aber ich hab ein paar tolle Läden gefunden, die du auf jeden Fall besuchen solltest:

The Winding Stair Bookshop

Der Bücherladen The Winding Star ist ein kleiner Laden direkt an der Liffey auf der Northside unweit der Ha’Penny-Bridge und einer der letzten unabhängigen Bücherläden in der Stadt. Hier gibt es eine fein erlesene Auswahl an Büchern und eine tolle Beratung. Ich hab natürlich gleich zugeschlagen und bin nicht mit leeren Händen aus dem Buchladen.

Details zum The Winding Star Bookshop

Adresse:  40  Lower Ormond Quay Lower, Dublin 1

Öffnungszeiten: Montag – Samstag: 10:30 – 18:00 Uhr, Sonntag: 12:00 – 18:00 Uhr

 

Oliver Bonas

Das Oliver Bonas ist eine britischer Lifestyle-Kette. Einer ihrer Shops ist im Ausgehviertel Dublins und ein toller Laden für Mode und Interieur. Tolle Farbe, Formen und alles liebevoll ausgesucht. Meiner Meinung nach könnte (und sollte) der Laden auch locker in Berlin sein. Ich war schon ein bisschen traurig, dass ich nur mit Handgepäck in Dublin war und der Koffer bereits voll, sonst hätte ich hier doll zugeschlagen. 

Details zum Oliver Bonas

Adresse: 22 Exchequer Street, , Dublin 2

Öffnungszeiten: Montag – Freitag: 10:00 – 18:00 Uhr, Samstag + Sonntag: 10:00 – 12:00 Uhr

 

The Winding Stair Buchladen in Dublin
Oliver Bonas in Dublin

Wo du gut in Dublin essen kannst findest du hier:

Upper Merrion Street in Dublin
National Library Dublin
Brücke am Grand Canal in Dublin
Satue in Dublin
Statue Dancing Girl Dublin
St. Patrick Cathedral in Dublin

Hinterlasse einen Kommentar

Verwandte Beiträge