speicherstadt hamburg

Ein Wochenende in Hamburg

“Hamburg, meine Perle, du wunderschöne Stadt” oder wie ging das Lied noch gleich? Ach, die Stadt oben im Norden ist wirklich wunderbar und definitiv einen Besuch wert. Doch was tun, wenn man sich auf in die Elbstadt gemacht hat? Mein Vorschlag: einfach mal treiben lassen und es gemütlich angehen. Hier die schönsten Orte, um das ein Wochenende lang in Hamburg zu tun.

 

Am Vormittag im Schanzenviertel

Zwar ist das Schanzenviertel in Hamburg mehr fürs Weggehen und sein Nachtleben bekannt als für einen Samstagmorgen. Dennoch ist es genau der Ort, um in Ruhe in den Tag zu starten. Langsam wacht das Viertel auf, man kann durch die (noch) leeren Straßen schlendern und sich in Ruhe einen Platz für ein ausgiebiges Frühstück suchen.

Mein Tipp hierfür: Das Frank und Frei in der Schanzenstraße. Hier gibt es ein riesiges Frühstück für 2 Personen für wenig Geld plus unendlich viel (normalen) Kaffee nachgeschenkt – das ist natürlich für einen kleinen Kaffeejunkie wie mich wie Himmel auf Erden.

Frisch gestärkt kanns dann weiter zum Bummeln gehen. Im Schanzenviertel gibt es mehrere Kauf dich Glücklich + Outlet. Zudem noch ganz viele kleine und süße Boutiquen. Da schlägt das Shoppingherz höher.

schanzenviertel in hamburg
Hamburg – Schanzenviertel von Hannes Jähnert, CC BY-SA 2.0

U-Bahn-Station um sich hier treiben lassen: Sternschanze

 

Flohmarktbummel und Frozen Yoghurt im Karolinenviertel

Ja, ich weiß. Irgendwie zieht es mich immer auf Flohmärkte (wobei daran meine Reisebegleitung oft nicht gerade unschuldig ist). Der Flohmarkt an der alten Rindermarkthalle in Hamburg ist ein Flohmarkt wie er im Buche steht. Hier kann man allen Ramsch finden, den man sich nur so vorstellen kann. Aber natürlich auch tolle Schätze. Einfach rein ins Getümmel und stöbern.

Von dort aus geht es weiter ein bisschen durchs Karolinenviertel bummeln. Auch hier gibt es viele kleine Lädchen und Boutiquen. Wer eine Pause braucht, der sollte einen Stopp bei Yomaro machen und sich einen der mega leckeren Froyos holen. Den kann man dann gemütlich in der Sonne genießen.

froyo essen im karolinenviertel hamburg

U-Bahn-Station um sich hier treiben zu lassen: Feldstraße

 

Vintage Shopping im Vintage & Rags

In eine ganz andere Welt tauchen und nach neuen alten Schätzen stöbern? Im Vintage & Rags in der Hamburger Altstadt ist das ganz einfach. Schon wenn man den Laden betritt wird man in den Bann gezogen. Hier findet man von Jeansjacken über Cowboyboots hin zu Hockey Trikots und Tassen alles was das Vintage-Herz begehrt.

Wer keine Vintage mag, der findet in der Nähe andere Shoppingmöglichkeiten wie H&M und Co. So geht kein Shopaholic traurig nach Hause.

vintage & rags in hamburg-altstadt

U-Bahn-Station um sich hier treiben zu lassen: Mönckebergstraße

 

Ein bisschen Strandfeeling an der Elbe

Hamburg ist eine Wasserstadt, da liegt also eine Strandbar in Wassernähe nicht ganz so fern. In der Strandbar Del Mar kann man sich schön in einer Sonnenliege zurücklehnen und sich mit einem bunten Cocktail und dem Sand zwischen den Zehen treiben lassen. Nachts strahlen hier die Hafenlichter wunderschön. Da kommt mit den beleuchteten Palmen, dem aufgeschütteten Strand und dem Hafengeruch in der Nase im hohen Norden fast Südseefeeling auf.

strandbar del mar in hamburg

U-Bahn-Station um sich hier treiben zu lassen: Landungsbrücken

 

Sich auf einem Boot treiben lassen

Wo kann man sich besser treiben lassen als auf dem Wasser? Keine Sorge du musst jetzt nicht in Hamburg ins Hafenbecken springen. Nein, sondern einfach nur auf eines der Hafenrundfahrtschiffe. Hier kann sich man ganz gemütlich durch den Hafen und die Speicherstadt schippern lassen und dazu noch alles Wissenswertes (und noch einiges mehr) dazu erzählen lassen. Die Schiffsführer wissen so allerhand und haben immer einen Witz auf den Lippen. Da kommt bestimmt noch mehr Hamburg-Feeling auf.

hafenrundfahrt in hamburg

U-Bahn-Station, um sich hier treiben zu lassen: Landungsbrücken