ist das alles gut so?

Ist das alles gut so?

Vielleicht ist es mein bevorstehender Geburtstag, doch irgendwie hinterfrage ich in letzter Zeit viele Dinge. Nein, es ist nicht mein 30. Geburtstag. Aber vielleicht habe ich dennoch jetzt schon die berühmte Torschlusspanik.

Ist das alles gut genug?

Das Gras ist immer grüner auf der anderen Seite. Dennoch tendieren wir immer dazu uns mit anderen zu vergleichen. So geht es mir natürlich auch. Wie erfolgreich sind die anderen in ihrem Job? Wie läuft ihre Beziehung? Welche tollen Orte hab sie schon besucht? Social Media ist da gewiss förderlich, um da Selbstzweifel zu schüren.
Ist das alles so richtig, wie es gerade läuft oder verpasse ich irgendwas? Diese Frage geht in letzter Zeit durch den Kopf. Es scheint als würden alle anderen alles perfekt unter einen Hut bekommen: steile Karriere im Job, erfolgreiche Nebenprojekte, tolle Parties und atemberaubende Reisen und Freizeitbeschäftigungen. Klar, bin ich auch viel unterwegs, arbeite viel und habe meine Nebenprojekte. Doch ich bin auch viel müde und habe deswegen ab und an das Gefühl etwas hinterher zu hinken.

Woher kommt dieses Gefühl?

So genau weiß ich auch nicht, warum ich denke, hinterher zu sein. Eigentlich läuft doch alles ganz gut. Vielleicht liegt es an unserem Umgang mit Social Media (ich muss zugeben, ich bin schon ein kleiner Instagram-Suchtler) oder einfach das generelle Verschweigen von den nicht so positiven oder aufregenden Seiten des Lebens. Vielleicht auch dieses unendliche Anzahl an Möglichkeiten, die man in einer Stadt wie Berlin hat. Wahrscheinlich ist es ein bisschen von allem zusammen. Doch wir können nicht immer 100 % geben.

Und was nun?

Keine Sorge, ich werde jetzt nicht versuchen den tieferen Sinn des Lebens zu finden. Aber ich möchte einfach mal einen Gang zurückschalten und nicht immer von A nach B hetzen und andauernd unter Strom zu stehen. Zumindest ab und zu. Ganz werde ich das wohl nicht abschalten können, da bin ich viel zu sehr beschäftigungssüchtig. Doch ab und an mal einen Abend ausspannen und nichts tun kann selbst ich mal einbauen. Einfach mal ein bisschen Zeit für mich nehmen, eine Pause einlegen, zur Ruhe kommen und wieder die Akkus aufladen.

worrying does not take away tomorrow's trouble.it takes away today's peace.