Rezept: Klassischer Kürbiskuchen

Spätestens seit meiner New York-Reise letzten November hat mich Kürbiskuchen überzeugt. Ich mochte eigentlich schon immer Kürbis. Doch seit dieser Reise liebe ich wirklich alles, was mit Kürbis ist. Vor allem der klassische Pumkin Pie, den es in den USA immer gerne zu Thanksgiving gibt, hat es mir angetan: Leckerer, leicht krümeliger Boden und eine samtigweiche Füllung. Optional ein bisschen Sahne dazu. Ach, da läuft mir schon beim Gedanken, dass Wasser im Mund zusammen.

In den USA bekommt man diesen Kuchen ja in jedem Laden – egal, ob Café, Restaurant oder Supermarkt. Bei uns hier ist das schon etwas schwieriger. Um ehrlich zu sein, hab ich hier noch keinen solchen Kürbiskuchen gefunden.

Nach langer Suche hab ich jetzt aber endlich ein Rezept gefunden, dass diesem Kürbiskuchen ähnlich kommt, gefunden, ohne jedes Mal einen amerikanischen Supermarkt für die Zutaten überfallen zu müssen. Deswegen wird dieser köstliche Kuchen selbst gebacken.

Da ich wohl nicht die einzige Person bin, die dem Kürbiskuchen-Wahn verfallen ist, hier mein easy Rezept.

Zutaten für den Kürbiskuchen

Boden:

  • 200 gr Butterkekse
  • 75 gr Butter
  • 1 TL Spekulatius-Gewürz

 

Füllung:

  • 300 gr Kürbis
  • 100 gr Quark
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 3 Eier
  • 70 gr Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 TL Pumkin Pie Spice

Zubereitung:

  1. Kekse zerbröselt und mit der Butter und dem Gewürz zu einer Art „Teig“ vermengen.
  2. Springform einbetten oder mit Backpapier auslegen und den Boden hineingeben. Der Teig sollte auch an die Seiten der Form, um die Füllung zu halten.
  3. Kürbis weich kochen, zu einem Brei zerdrücken und abkühlen lassen.
  4. Dem abgekühlten Kürbisbrei den Zucker, den Quark, die Eier und das Puddingpulver hinzugeben und gut vermengen. Anschließend mit dem Pumkin Pie Spice nach Belieben abschmecken.
  5. Die Füllung in die Form geben.
  6. Den Kürbiskuchen jetzt bei ca. 200 Grad Ober-/Unterhitze 35 Minuten backen.
Angeschnittener Kürbiskuchen
Kürbiskuchenfüllung
Angeschnittener Kürbiskuchen
Ganzer Kürbiskuchen

So machst du dein Pumkin Pie Spice selber

Ich weiß, bei uns ist es nicht immer so einfach das heiß begehrte Pumkin Pie Spice zu bekommen. Wenn man eines in Deutschland zu kaufen findet, dann ist es entweder ausverkauft oder man muss seine rechte Nieren und sein Erstgeborenes dafür hergeben. Sollte das der Fall sein, musst du deswegen nicht auf so einen leckeren Kürbiskuchen verzichten, sondern machst das Gewürz einfach selbst.

Zutaten Pumkin Pie Spice:

  • 2 TL Zimtpulver
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 12 TL gemahlener Kardamom
  • 12 TL frisch geriebene Muskatnuss

Wissenswertes zum Kürbiskuchen

Woher kommt er eigentlich, dieser Kürbiskuchen. Tja, das ist eine gute Frage, auf die es keine klare Antwort gibt. Die einen sagen, dass schon die ersten Pilger in den USA Kürbiskuchen gemacht haben, andere sagen, dass das Rezept mit dem Kochbuch von Francois Pierre la Varenne aufkam und wieder andere sagen, dass der Kürbiskuchen, wie wir ihn kennen erst Ende des 18. Jahrhunderts aufkam.

Aber, egal wer ihn erfunden hat und wann genau des war, eins ist gewissen: er ist eines der Traditionsgerichte in ganz Nordamerika für winterliche Feste wie Halloween, Thanksgiving und Weihnachten.

Kürbiskuchen bevor er gegessen wir
Kürbiskuchen essen

Hinterlasse einen Kommentar