Mittlerweile fühl ich mich ja schon fast als kleiner Mallorca-Profi. Da ich eigentlich fast immer im Winter auf der Insel war, ist natürlich die Hauptstadt in der Nebensaison das beste Ziel. Doch die Insel ist mehr als nur Palma. Deswegen hab ich mit einer Freundin bei meinem letzten Besuch ein kleines Auto gemietet, um auch andere Ecke zu erkunden. Mallorca-Roadtrip! Doch wo gibt es was zu sehen? Hier eine kleine Route, einmal quer über die Insel.

Blick vom Schloss Bellver über den Hafen Mallorcas

Startpunkt der Mallorca-Rundreise: Palma de Mallorca

Der beste Startpunkt für einen Roadtrip auf Mallorca ist Palma. Nicht nur, weil hier die meisten Sehenswürdigkeiten sind, sondern auch, weil hier der Flughafen und somit die meisten (und günstigsten) Autovermietungen sind.

Besonders sehenswert sind in Palma die Kathedrale und die Altstadt im Allgemeinen. Dort schlängeln sich süße kleine Gassen durch die Stadt  und man findet hinter jeder Ecke etwas tolles zu entdecken: schöne Gärten, Cafés und Boutiquen.

Seitenstraße Palma de Mallorca: Ort für tolle Restaurants auf Mallorca

Stop 1: Port d’Andratx

Lust auf einen Kaffee am Hafen? Dann ist ein kleiner Zwischenstopp in Port d’Andratx genau das Richtige. In dem kleinen Fischerhafen, ungefähr 5 km weg vom eigentlichen Ortskern, beheimatet viele Cafés direkt am Wasser und bietet so einen tollen Blick auf die vielen, kleinen Boote.

Blick auf Boote im Hafen von Andratx, Mallorca

Stop 2: Estellencs

Von Andratx in den Norden führt eine Straße malerisch an der Küste entlang. Als erstes kommt man dabei durch Estellencs. Hier lohnt es sich kurz einmal anzuhalten und die Aussicht ins Tal zu genießen und ein bisschen durch die Gassen des Dorfes zu wandern, bevor es mit dem Roadtrip weitergeht.

Blick auf Felder und Gärten in Estellencs, Mallorca

Stop 3: Valldemossa

Valldemossa gehört zu den Must-Sees der Insel und muss daher ein Stopp bei einem Inselrundfahrt auf Mallorca sein. Das kleine Bergdorf präsentiert sich mit kleinen Häusern mit wunderschönen Gärten. Das Kartäuserkloster und die Pfarrkirche geben dem Dorf noch etwas Extra-Charme. Nicht umsonst heißt es: Wer nicht in Valldemossa war, hat Mallorca nicht gesehen.

Blick auf Gärten in Valldemossa

Stop 4: Soller

Schon allein wegen der alten Straßenbahn mit offenen Waggons ist Soller ein Zwischenstopp bei jeder Mallorca-Rundreise wert. Dazu kommen die viele Zitrusbäume, die den ganzen Hang hinauf zieren. Vom Gipfel des Berges hat man einen traumhaften Blick ins Tal. Aber auch die Fahrt dorthin bietet einen wunderschönen Ausblick auf die Landschaft. Nur für schwache Mägen ist die Anfahrt nichts. Sie führt nämlich über enge Serpentinen. Wahlweise kommt man auch über eine mautpflichtige Straße nach Soller. Aber wo bleibt da der Spaß (und auch die Aussicht)?

Blick aufs Meer im Westen Mallorcas

Stop 5: Alcudia

Auf jedem Roadtrip muss es auch etwas Geschichte und Kultur geben, oder? So auch auf Mallorca. Dafür ist Alcudia der perfekte Stopp. An viele Orten in dem kleinen Landstächen, wie der Ciudad de Pollentia und dem Teatro Roma, haben die Römer ihrer Spuren hinterlassen. Dazu kommt noch die Stadtmauer, die zu Piratenabwehr gebaut wurde, und die darin integrierte Pfarrkirche.

Blick auf Stadtmauer in Alcudia, Mallorca

Stop 6: Felanitx

Das auf Mallorca einmal unter arabischer Herrschaft stand, merkt man der Insel nicht mehr wirklich an. Doch in Felanitx lassen sich noch ein paar Stücke davon finden. Die kleine Stadt war zu diesen Zeiten eine Hochburg der blauen Fließen. Die Keramikwerke, die man dort heute findet, kann mal wohl als Erben davon ansehen. Auch die vielen Mühlen um den Ort erzählen ein bisschen Geschichte, denn Felanitx war einmal eine wichtige Stadt in Sachen Landwirtschaft für Mallorca. Von hier stammt übrigens auch der Maler Miquel Barceló.

Blick auf Küste Mallorcas

Stop 7: Algaida

Algaida ist unter den Einheimischen Mallorcas auch als das Fressstädtchen bekannt, denn hier reihen sich viele Restaurants und Cafés aneinander. Hier kann man aber nicht nur Essen, zu sehen gibt es auch ein bisschen was, zum Beispiel die alte Glasbläserei mit angeschlossenem Glasmuseum.

Blick auf Häuser auf Mallorca

Stop 8: S’Arenal

Zwar schämt sich der Großteil der Deutschen doch ein bisschen für unsere Ballermann-Liebe, dennoch sollte man sich die Partymeile wenigstens mal angeschaut haben. Zudem gibt es in S’Arenal einen wunderbaren Strand, an dem man toll den Sonnenuntergang betrachten kann.

Sonnenuntergang am Strand von S'Arenal

Was du sonst noch für deinen Roadtrip auf Mallorca wissen solltest

Verkehrsregeln

Die Verkehrsregeln auf Mallorca sind ähnlich den unseren.

Geschwindigkeitsbegrenzungen

Autobahn 120 km/h
Landstraße 90 km/h

Sonstiges

  • Promillegrenze: 0,5 Promille
  • Warnwestenvorschrift
  • Handyverbot am Steuer

Parken

Blaue Linie eingeschränktes/gebührenpflichtiges Parken
Gelbe Linie Parkverbot
Blick auf Treppe zu Aussichtspunkt auf dem Weg von Andratx nach Soller

Mietwagen

Auf der Insel gibt es viele Möglichkeiten ein Auto zu mieten. Vom Mietpreis an sich, ist es am günstigsten einen Mietwagen am Flughafen zu nehmen, jedoch kommen da noch die Parkkosten vor Ort dazu. Deswegen sollte man abwägen, was sich mehr lohnt, etwas mehr zu zahlen und einen Mietwagen von einem Hotelverleih nehmen oder direkt vom Flughafen.

 

Mallorca-Rundreise im Winter

Zwar ist Mallorca im Winter wirklich wunderschön. Doch die Nebensaison macht sich hier stark bemerkbar. In den meisten Ort herrscht nur Minimumbetrieb und somit sind viele Restaurants und Cafés geschlossen. Was jedoch nicht heißt, dass eine Inselrundreise nicht trotzdem schön ist. Man sollte jedoch im Hinterkopf behalten, dass man nicht eine allzu große Auswahl an Essensmöglichkeiten hat.

Einen kleinen Food-Guide für Mallorca findest du hier. 

Blick auf Küste im Osten Mallorcas