*Dieser Beitrag enthält Produktempfehlungen mit Affiliate-Links

Zwei Dinge, die ich am Reisen eher weniger mag: der Weg zu Flughafen/Bahnhof und Packen. Beides gehört aber zum Welt entdecken dazu.

Erstes mag ich nicht, weil es immer etwas mit Stress verbunden ist: kommen die Öffis rechtzeitig? Hab ich alles dabei, was ich für den Check-In brauche? Kommt es zu sonstigen Komplikationen? Was ich am Packen nicht mag, ist dieses schon ganz genau wissen zu müssen, wie das Wetter wird, wie die Begebenheiten am Reiseziel sind und was ich so alles für die Reise brauche. Dabei hab ich immer die Angst (und das Talent) etwas Wichtiges zu vergessen. Deswegen bin ich mittlerweile ein großer Fan von Packlisten.

Genauso eine hätte ich für meine Reise nach Schottland brauchen können. Da hatte ich nämlich keine und da es mein erster Trip dorthin war, musste es ja so kommen, dass ich essenzielle Sachen vergessen hatte. Damit es dir nicht genauso geht und die durch die schottischen Geschäft irren musst, bis du alles beisammen hast, was du brauchst, habe ich die eine kleine Packliste für Schottland mit den wichtigsten Essentials erstellt.

Schottland-Packliste Punkt 1: Kleidung

Fangen wir mit dem wichtigsten an: der Kleidung. Denn wer will schon falsch gekleidet durch Schottland laufen?

Wetterfest gekleidete Frau mit Kamera

Wetterfeste Jacke: Großbritannien ist ja bekannt für das regnerische Wetter dort. Deswegen ist es wahrscheinlich auch eher weniger überraschend, dass es auch in Schottland gerne mal regnet und gut starker Wind geht. Darum gehört auf jeden Fall eine wetterfeste Jacke (am besten ein regenfester Windbreaker) in den Koffer.

Mütze: Gerade wegen dem Wind solltest du auch eine Mütze bzw. etwas für deine Ohren einpacken. Denn auch, wenn die Sonne scheint, können diese Lüftchen ganz schön fies sein.

Warmer Pulli: Auch ein dicker Pulli ist definitiv auf einer Reise durch Schottland angebracht. Ich glaub, ich muss nicht mehr betonen, dass es in Schottland ab und an etwas windig ist, oder?

Hose zum Wechseln: Wie oft bin ich schon mit nur einer Hose verreist und hab mich am ersten Tag angekleckert? Leider zu oft. Dazu kommt es, dass man in Schottland auch gern mal Offpath-Wege einschlägt, die nicht optimalst ausgebaut sind (z.B. in Edinburgh den Athur’s Seat hoch). Da kann es schon mal passieren, dass die Hose etwas schmutzig wird. Eine zum Wechseln ist also ratsam.

Feste Schuhe: Egal, ob im Sommer oder im Winter, ein festes Schuhwerk ist für deine Schottlandreise wichtig. Die historischen Straßen der schottischen Städte sind oft gepflastert und etwas uneben. Mit festen Schuhe kannst du da einfacher den ganzen Tag die Gegend erkunden, ohne dass dir am Abend alles weh tut.

Schottland-Packliste Punkt 2: Technik

Adapter: Eine wichtige Sache, die ich natürlich auf meiner Reise nach Schottland nicht dabei hatte – einen Adpater. Denn in Großbritannien sind die Steckdosen anders als bei uns hier. Deswegen passen unsere Stecker nicht und du stehst am Ende ohne Strom da.

USB-Kabel: Solltest du Steckdosen nur zum Laden von Handy und Co. brauchen, reicht auch ein USB-Kabel auf deiner Schottland-Packliste. An den Steckdosen ist ein USB-Outlet, an dem du easy deine Geräte laden kannst.

Greyfriars Bobby Pub in Edinburgh, Schottland

Schottland-Packliste Punkt 3: Kosmetik

Neben deiner alltäglichen Kosmetik solltest du noch diese drei Sachen auf deine Packliste für Schottland setzen:

Sonnencreme: Auch wenn die Sonne sich nicht so oft zeigen mag, sie ist dennoch da. Und das, finde ich, umso gefährlicher. Da kann ein kleiner Sonnenbrand schnell da sein, ohne das man es groß merkt.

Reichhaltiger Lippenbalsam: Wenig trinken und Wind machen Lippen schnell spröde. Deswegen solltest du auf jeden Fall einen reichhaltigen Lippenbalsam mit nach Schottland nehmen.

Handcreme: Das gleiche wie für deine Lippen gilt für deine Hände.

Schottland-Packliste Punkt 4: Dokumente

Zwar ist Großbritannien im Moment noch in der EU, dennoch solltest du ein paar bestimmt Dokumente bei dir haben, wenn du nach Schottland reist:

Reisepass: Eigentlich reicht momentan noch ein Personalausweis. Doch mit einem Reisepass kommst du in Schottland schneller durch die Passkontrolle, da dieser einfach nur eingescannt und nicht manuell vom Personal überprüft wird.

Führerschein: Unser deutscher Führerschein gilt momentan auch noch in Schottland. Auch, wenn die Schotten auf der linken Straßenseite fahren.

Versicherungskarte: Wie für den Ausweis und Führerschein gilt auch unsere europäische Versicherungskarte momentan noch in Schottland.

Kreditkarte: Ohne Kreditkarte läuft in Schottland nichts. Damit kannst du immer und überall zahlen, ohne dir groß Gedanken, um britische Pfund machen zu müssen. Darum solltest du die auf jeden Fall einpacken.

Blick auf Häuser Edinburghs, Schottland

Zum Schluss die große Frage: Rucksack oder Koffer?

Für mich war es ganz eindeutig: Rucksack. Mit dem ganzen Kopfsteinpflaster und den hügeligen Land ist ein Rucksack einfach praktischer. Außerdem kannst du aus dem auch einfach schnell mal einen Pulli oder eine Mütze herausholen, als aus einem Koffer.