Vorsicht: Satire

Jungs, Buam, Männer, wie auch immer ihr angesprochen werden wollt – wir müssen reden.

Mittlerweile hab auch ich verstanden, dass im Jahre 2019 Online-Dating und somit auch Tinder Bestandteil eines jeden Singles ist. Auch, wenn man es eigentlich nicht will, ist das wahrscheinlich die einzige Möglichkeit heutzutage noch jemanden kennenzulernen. Denn den Arsch, um jemanden im echten Leben anzusprechen und eventuell einen Korb zu bekommen, haben wir alle nicht in der Hose. Da bin ich auch keine Ausnahme. Deswegen wird fleißig nach Links und Rechts geswipt. Zwar sind die Bilder bei den unzähligen Dating-Apps das Ausschlag gebende, dennoch gibt es die Möglichkeit einer Profil beschreiben. Und genau über diese sollten wir einmal reden, liebe Männerwelt.

Ja, wir Frauen sagen immer, ihr sollt lustig, kreativ und erfolgreich sein. Aber das was der Großteil da in diesen Tinder-Beschreibungen fabriziert, grenzt ja schon etwas an Wahnsinn.

Gefühlt liest man jedem 2. Profil das gleiche und dabei denkt ihr, ihr seid so unheimlich lustig und einfallsreich. Hier die Top 7 der Sprüche, die ich bitte nicht mehr lesen möchte:

  • “CEO/Founder”: Alle 20 Stunden wird in Berlin ein Start-Up gegründet, dadurch gibt es in Berlin knapp 200 davon. Ganz schön viele Gründer und CEOs in dieser Stadt, oder? Da ist man dann doch ein individuelles Gänseblümchen mehr.
  • Möchtegern-Rezensionen von großen Magazinen und Menschen: Das war vielleicht beim 1. Profil ganz lustig doch leider ist das mittlerweile in jedem 3. Profil zu finden und echt ausgelutscht.
  • “xy groß ohne Schuhe”: Ja, Größe mag eine Rolle spielen. Doch wer misst denn schon eine Größe ohne Schuhe? Auch der ist schon zu oft benutzt worden.
  • “420”: Es hat wirklich lange gebraucht, bis ich herausgefunden hab, was das bedeutet. Ist ja schon, liebe Herren, dass ihr so ehrlich seid, aber das macht eher den Eindruck, als wärt ihr kleine Junkies als cool und lässig, denn auch Kiffen macht euch nicht zum Mr. Unique.  
  • “Suche nur was Lockeres”: Also du weißt jetzt schon, bevor wir uns kennen, dass das nie und auch wirklich nie was Ernstes werden könnte. Wow! Kann ich diese Glaskugel auch mal haben?
  • “Bin nicht hier für eine Brieffreundschaft”: Ich glaub, dass ist auf Tinder niemand. Sonst wäre man ja schließlich auf einer Vermittlungsseite für Brieffreunde und nicht auf einer Online-Dating-App. Dazu kommt noch, wenn ihr doch nicht hundert Jahre hin und her schreiben wollt, da könnte man ja auch ganz einfach mal fragen, ob man sich treffen will. Schließlich wollen wir Frauen ja auch erobert werden.
  • “Wenn du nicht aussiehst wie auf deinen Bildern, zahlst du, solange die Drinks bis du es tust”: Und wie siehts aus, wenns andersrum ist? Zahlst du dann? Dass jemand etwas bei seinen Bildern auf einer Dating-App schummelt, kann schon mal passieren, aber das sind halt nun mal die Risiken, wenn man online nach jemandem sucht.

So genug gegrantelt. Und ja ich weiß, wenn es mich so nervt, dann sollte ich einfach nach links swipen oder es ganz lassen. Doch ich denke, viele Frauen da draußen spreche ich mit diesem Betrag aus der Seele. Daraufhin #happyswiping.