Blick durch Brückengeländer der Ponte San'Angelo auf Petersdom

Rom gehört zu den Städten, die man einmal gesehen haben muss. Schon allein wegen der vielen historischen Schauorten. Doch gerade dies Vielzahl kann am Anfang erschlagen sein. Wo fange ich meine Sightseeing-Tour durch Rom am besten an? Was sollte ich als erstes anschauen und was ist weniger spektakulär? Mit ein wenig Planung kann man viel innerhalb nur eines Tages in der italienischen Hauptstadt sehen. Hier sind meine Tipps für einen tollen Tag in Rom:

Rom-Station 1: Monomento Nationale a Vittorio Emanuele II

Blick auf das Monomento di Vittorio Emanuele II

Da das Monomento Nationale a Vittorio Emanuele II direkt am Piazza Venezia liegt, ist es der perfekte Start, um die Tour zu beginnen, denn an diesem Platz halten die viele verschiedene Buslinien.
Der schneeweiße Bau mit der riesigen Statue und den imposanten Treppen sticht einem sofort ins Auge. Das Momentum wurde zu Ehren des italienischen Königs Viktor Emanuel II. erbaut. Von der Terrasse des Denkmals hat man einen tollen Blick über die Dächer Roms. Keine Sorge, du musst dich dafür nicht über zigtausende Stufen nach oben qualen, sonder kannst ganz entspannt mit dem Fahrstuhl hochfahren. Dort angekommen kannst du deinen ersten Tag in Rom ganz entspannt mit einem kleinen Espresso oder Cappuccino auf typisch italienische Art starten.

Wo? Piazza Venezia, Aufgang von Santa Maria in Coeli
Öffnungszeiten: täglich 09:30 – 19:30 Uhr
Preis für den Lift: 7€
Preis für einen Espresso auf der Terrasse: 1€
Öffentliche Verkehrsmittel: Buslinien 30, 40, 85, 87, 119

 

Rom-Station 2: Colosseo + Foro Romano

Blick aufs Foro Romano

Natürlich gehören das Kolosseum und das Forum Romanum auf die Must-See-List für eine Reise nach Rom. Also warum nicht schon am ersten Tag zu den historischen Stätten? Sie liegen fußläufig zum Monomtento a Vittorio Emanuele II.
Für die beiden Weltkulturerbe-Stätten plus dem Palatinum wird nur ein Ticket benötigt. Das ist zusätzlich auch noch 2 Tage gültig. Hier kann man den Vormittag auf Caesars und Neros Spuren wandern und die Bilder aus dem Latein-Buch live bewundern.

Wo? Piazza del Colosseo 1
Öffnungszeiten: täglich 08:30 Uhr bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang
Eintrittspreis: 12€ für Kolosseum, Forum Romanum und Palatin
Öffentliche Verkehrsmittel: Metrolinie B, Buslinien 85, 87, 117, 187

 

Rom-Station 3: Bummel durch die Via del Boschetto

Shop mit Modezeichungen als Tapete, Spiegel und Schneiderpuppe

Rom ohne Shopping? Auf keinen Fall. Zwar sind die großen Modehäuser wie Fendi, Armani, Gucci und Co. in Rom stark vertreten, aber auch kleine Boutiquen und Second-Hand-Shops sind in Rom zu finden. Doch diese sind etwas versteckt. Wer einfach von Laden zu Laden bummeln will und etwas Schaufenster-Schauen will, der sollte in die Via del Boschetto gehen. Hier reihen sich kleine Lädchen, mit handgefertigter Ware, an Second-Hand-Läden mit dem einen oder anderen Juwel. In einem der kleinen Seitenstraßen finden sich nette Cafés in denen man sich zu Mittag kurz erholen und stärken kann.

Wo? Via del Boschetto
Öffentliche Verkehrsmittel: Buslinien 64, 70, 71, 170, H

 

Rom-Station 4: Pantheon + Piazza Navona

Blick in die Kuppel des Pantheon mit Lichtkegel auf Wand

Am Nachmittag steht ein Besuch im Pantheon an. Durch das Loch in der Kuppel scheint die Nachmittagssonne und erleuchtet das Innere der Kirche mit einem herrlichen und mystischen Licht. Was das Pantheon besonders macht? Seine Architektur: ein Zylinder mit Kuppel mit einem Loch, Marmor soweit das Auge reicht, schlichte Dekoration.
Um die römische Nachmittagssonne noch auszukosten, geht es zum bekannten Piazza Navona. Hier herrscht typisch römisches Leben: schauen, reden, leben. Doch wer sich nun denkt, dass man das Ganze bequem bei einem guten Cappuccino im Café beobachten kann, den muss ich leider enttäuschen. Die Restaurants und Cafés sind rund um den Platz sind sehr touristisch und leider auch sehr teuer. Doch das wilde Treiben lässt sich auch von einer Bank aus beobachten.

Pantheon
Wo? Piazza della Rotonda
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 09:00 – 19:30 Uhr, Sonntag 09:00 – 18:00 Uhr
Eintritt: frei
Öffentliche Verkehrsmittel: Buslinie 116

Piazza Navona
Öffentliche Verkehrsmittel: Buslinien 40, 64, 70, 81, 116, 492

 

Rom-Station 5: Engelsburg + Petersplatz

Blick von Ponte San'Angelo auf Petersdom

Kurz vor Dämmerung geht es Richtung Engelsburg. Auf dem Weg dorthin solltest du einen Stopp in der kleinen Gelateria del Teatro für ein Schokoladeneis machen. Eines der besten, die ich je gegessen hab. Wenn der Zuckerlevel erhöht ist, geht es über die Aeliusbrücke zur Engelsburg. Auf der Brücke hat man einen herrlichen Blick über den Tiber auf den Vatikan und die Engelsburg, die in tollem Licht erleuchtet sind. Von der Engelsburg aus führt eine mit Straßenlampen gesäumte Straße direkt zum Petersplatz. Schon auf dem Weg dorthin erahnt man, wie beeindruckend der Petersdom ist. Der Petersplatz ist von den Säulenreihen, auf welchen die 140 Heilige herabblicken, umringt, die wie einladende Arme wirken. Auch hier ist alles wunderbar beleuchtet und man kommt aus dem staunen fast nicht mehr heraus.

Engelsburg:
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 09:00 – 19:00 Uhr
Eintritt: 10,50€
Öffentliche Verkehrsmittel: Buslinien 23, 40, 62

Petersplatz:
Öffentliche Verkehrsmittel: Buslinien 40, 46, 64, 98

 

Rom-Station 6: Trevi-Brunnen

Blick auf Trevi-Brunnen in Dämmerung

Zum Abschluss eines tollen ersten Tages in Rom steht der Trevi-Brunnen auf dem Plan. Die Bilder des berühmten Brunnen versprechen nicht zu viel: das Wasser ist wirklich so türkis. Abends steppt hier der Bär. Natürlich will jeder seinem Glück ein wenig nachhelfen und eine Münze in den Brunnen werfen. Doch das funktioniert erstaunlicherweise ohne Drängen und großen Tumult.
Im Supermarkt direkt vor dem Trevi-Brunnen gibt es Rotwein um Handtaschen-Format und in den kleinen Trattorien Pizza und andere Leckereien, die man auf den Stufen genießen kann. Als Dessert empfehle ich ein Eis von Giolitti. Ein absoluter Traum sag ich euch. Nochmal Eis? Gabs doch heute schon! Tja, koste das Eis in Rom und du wirst verstehen, warum man mindestens 2 Mal pro Tag sich eines gönnen möchte.

Wo? Piazza di Trevi
Öffentliche Verkehrsmittel: Buslinien 62, 63, 81, 85, 95, 116, 119, 492

 

Hier Guide für Rom an einem Tag nochmal im Überblick