Wildpark Poing: Wildtiere erleben und streicheln

Schon als Kind fand ich Wildparks super und wollte immer „zu den Hirschen“. Deswegen war der Wildpark Poing in meiner Kindheit einer unser beliebtesten Ausflugsziele. Mit dem Alter wurden die Besuche weniger, weil es war ja nicht mehr cool. Die Liebe für Wildparks blieb aber bestehen. Jetzt hab ich eine zuckersüße Nichte, die ich für solche Ausflüge vorschieben kann. Dabei bin ich mir nicht sicher, wer mehr Spaß hat: das Kind oder die Tante. Warum ich den Wildpark Poing so gerne mag, findest du hier:

Der Wildpark und seine Tiere

Im Wildpark Poing leben die Tiere in naturnahen Gehegen und Volieren. Das heißt, der Park wurde dem natürlichen Lebensraum nachempfunden und die Tiere können auf viel Platz fast wie in freier Wildbahn leben. Ich persönlich finde das ein wichtiges Detail, da es viel zu viele Zoos und Tierparks gibt, in welchen die Tiere auf engstem Raum zusammengepfercht werden. 

So kann man gleich nach dem Eingangsbereich Damm- und Rotwild beobachten. Diese sind oft auch sehr zutraulich, was meist an den Tüten voll Tierfutter liegt, dass man an der Kasse kaufen kann und den Tieren geben kann. In dem angrenzenden Wäldchen kann man ihnen noch näher kommen, denn hier läuft Damm- und Muffelwild (v.a. Rehe und Ziegen) frei rum und stibitzt auch gern mal die Futtertüte eines Besuchers. Im gleichen Areal lassen sich auch das Wolfsgehege, das der Luchse und der Füchse. Am Ende des Walds befindet sich das Gehege der Wasservögel (Enten, Gänse und Störche) sowie das Feuchtbiotop. Dort kann man Biber und Wasserratten beobachten. Ein weiteres Highlight sind die Bären. Seit 2007 lebt im Wildpark Poing nämlich die Bärin Mia mit ihren Jungen und ich muss sagen, die kleine Bärenfamilie ist wirklich niedlich. 

Neben diesen „Waldtieren“ gibt es im Wildpark auch noch Ponys, einen Geflügelhof, Schafe, Wild- und Hängebauchschweine, Wisents und Greifvögel. Für Kinder sind auch die beiden Spielplätze ein Highlight des Parks. 

Überblick der Tier im Wildpark Poing

  • Bachforelle
  • Bachsaibling
  • Bartkauz
  • Braunbär
  • Damhirsch
  • Diamanttäubchen
  • Europäischer Uhu
  • Fuchs
  • Gänsegeier
  • Goldfasan
  • Graugans
  • Grauhäherling
  • Hängebauchschwein
  • Harris Hawk
  • Hausgans
  • Haustaube
  • Höckergans
  • Huhn
  • Iltisfrettchen
  • Jagdfasan
  • Kamerunschaf
  • Kanarienvogel
  • Kaninchen
  • Karpfen
  • Knäkente
  • Krickente
  • Luchs
  • Maultier
  • Meerschweinchen
  • Mufflon
  • Nutria
  • Nymphensittich
  • Pfau
  • Pfautaube
  • Pommerngans
  • Rehwild
  • Reisfink
  • Ringelastrild
  • Rothirsch
  • Rotmilan
  • Sakerfalke
  • Schleiereule
  • Schneeeule
  • Schwarzstorch
  • Shettlandpony
  • Sibirischer Uhu
  • Singschwan
  • Sperlingstäubchen
  • Spitzschwanzamadine
  • Steppenadler
  • Stör
  • Toulousergans
  • Trauerschwan
  • Wachtel
  • Waldrapp
  • Wanderfalke
  • Waschbär
  • Webervogel
  • Weißkopfseeadler
  • Weißstorch
  • Wellensittich
  • Wildmeerschweinchen
  • Wildschwein
  • Wisent
  • Wolf
  • Zebrafink
  • Zeresamadine
  • Zwergesel
  • Zwergziege
Wildtiere füttern im Wildpark Poing
Reh im Wildpark Poing

Perfekte Laufroute durch den Park

Eine perfekte Route für deinen Besuch im Wildpark Poing gibt es nicht wirklich. Nicht jeden interessieren die gleichen Gehege gleichermaßen. Doch wer alles sehen möchte und keine großen Präferenzen hat, der sollte den ausgeschilderten Weg nehmen: Beginnend beim Damwild durch das Wäldchen mit dem freilaufenden Wild Richtung Wasservögel und Feuchtbiotop. Von dort geht es dann nach links Richtung Bären. Zwischenstopps  auf dem Hin- oder Rückweg können dabei die Greifvogelshow und der Ponyhof sein. Als nächstes geht es dann zum Geflügelhof. Neben diesem sind gleich der Spielplatz und der Wasserspielplatz, welcher mit Kindern nicht ausgelassen werden sollte. Danach geht es zu den Schafen, Wildschweinen, Wisents, Hängebauchschweinen, Zwergziegen und dem Fuchs und Luchs. Den Abschluss macht dann das Wolfsgehege.

Aufführungen

Da im Wildpark nicht nur Rehe und Co beheimatet sind, sondern auch Greifvögel gibt es zweimal täglich eine Vorführung, in welcher die Tiere sich in voller Pracht zeigen können. Leider ist die Show freitags nicht. 

Wie viel Zeit sollte man für einen Besuch im Wildpark Poing einplanen?

Um einigermaßen ruhig und ohne Hetze gemütlich durch den Park zu spazieren und sich alles einmal anzuschauen, solltest du dir mindestens einen halben Tag für deinen Besuch im Wildpark Poing einplanen. Wenn du nur bestimmte Gehege sehen willst, reicht natürlich auch weniger Zeit. Aber auch ein ganzer Tagesausflug lässt sich hier füllen.

Geschichte des Wildpark Poing

Der Wildpark in Poing wurde vor über 60 Jahren, 1959, gegründet. Auf einer riesigen Fläche von rund 570.000 m2 leben heimische Wildarten in einem naturnah nachempfunden Raum fast in in freier Wildbahn. Dadurch wurde der Park auch mit der Plakette „fachlich geprüftes deutsches Wildgehege“ und der Bayerischen Umweltmedaille ausgezeichnet. Alle Investitionen wurden und werden ohne Zuschüsse getätigt.

Bären im Wildpark Poing
Hirsche im Wildpark Poing

Besucherinfo

Eintrittspreise

Erwachsener: 11,50 €

Kind (3-14 Jahre): 7,50 €

Ermäßigt (Schüler, Student, Rentner): 10,00 €

Preisminderung für Gruppen ab 15 Personen

Öffnungszeiten

Der Wildpark Poing ist ganzjährig für Besucher geöffnet. Die Öffnungszeiten unterscheiden sich jedoch je nach Jahreszeit:

Einlass Sommer (01.04.-01.11.): 09:00-17:00 Uhr

Einlass Winter (02.11.-31.03.): 09:00 – 16:00 Uhr

Anfahrt zum Wildpark Poing

Mit den öffentlichen Verkehrsmittel

S2 München – Erding: Bis Bahnhof Poing. Zum Wildpark sind es von dort noch ungefähr 1,5 km.

Mit dem Auto

A94 München – Passau: Ausfahrt Parsdorf (Ausfahrt nach dem Kreuz M-Ost). Beschilderung nach Poing folgen. Den Kreisverkehr nach der S-Bahn an der ersten Ausfahrt verlassen und der Gruber Straße folgen und anschließend in die Straße “Am Hanselbrunn” fahren. Die S-Bahn wieder queren und links in den Osterfeldweg fahren. Dort befindet sich der Parkplatz des Wildparks. Dieser ist auf der Strecke ab Poing auch ausgeschildert.

Wichtiges

Haustiere: Hunde sind im Wildpark wegen der frei laufenden Tiere nicht erlaubt. 

Kinderwagen & Rollstuhl: Vom Park keine Bollerwägen oder Rollstühle zum Verleih zur Verfügung gestellt. Die Wege sind aber gut mit Kinderwagen, Rollstuhl und Co. befahrbar. 

Gefahren: Da die Tiere im Park frei laufend sind, ist besonders bei Kindern Achtsamkeit im Umgang mit den Tieren wichtig. Wie immer gilt da: lieber Vorsicht als Nachsicht.

Aktuelles

Wegen der aktuellen Corona-Situation bleibt der Park ab dem 18. April 2021 vorerst geschlossen.

Flyer des Wildparks

 

Frei laufende Rehe beim Fressen im Wildpark Poing
Dammwildgehege im Wildpark Poing
Esel im Wildpark Poing
Buntes Meerschweinchen im Wildpark Poing
Ziegenfüttern im Wildpark Poing
Ziegenbock am Zaun im Wildpark Poing
Hasenfamilie im Wildpark Poing
Schwarzer Schwan im Wildpark Poing
Füttern von Rehen im Wildpark Poing
Pfau im Wildpark Poing
Hirsch beim Fressen im Wildpark Poing
Ziegenfamilie im Wildpark Poing
Schwimmende Wasserratte im Wildpark Poing
Fische im Feuchtbiotop im Wildpark Poing

Hinterlasse einen Kommentar

Verwandte Beiträge