Ein Nachmittag in Lauf an der Pegnitz

Lauf an der Pegnitz gehört wohl nicht zu den bekanntesten Reisezielen in Bayern. Zwar kannte ich den Namen der kleinen fränkischen Stadt, doch gewesen bin ich da bisher noch nicht. Das hat sich aber auf meiner letzten Fahrt nach Bayern geändert. Als ich das Schild nach Lauf an der Pegnitz gesehen hab, bin ich spontan von der Autobahn angefahren, um mir den Ort anzusehen. Ich muss sagen, der Abstecher hat sich gelohnt. Was es in Lauf zu sehen gibt, lies hier:

Wenzelsburg

Meine erste Station ein Lauf an der Pegnitz war die Wenzelsburg. Hier ist die Touristen-Info der Stadt beheimatet und wahrscheinlich eine der Hauptattraktionen. Die Burg ist eigentlich eine Kaiserburg, denn einst hat hier der Kaiser Karls IV. auf böhmischen Boden vor den Toren der Reichsstadt Nürnberg residiert. Es liegt auf eine Insel in der Pegnitz und wurde auf der Stelle eines ehemaligen Ministerialensitz erbaut. Erreicht werden kann die Burg durch zwei Holzbrücken. Der Südzugang ist zugleich auch der Haupteingang und wurde früher durch den Wenzelsturm, einer Zugbrücke und einem Fallgitter gesichert. Benannt wurde die Burg nach dem heiligen Wenzel, dem Nationalheiligen Böhmens. Sein Bild findet man in der ganzen Burg. Highlights der Laufer Kaiserburg sind der Lustsaal und der Wappensaal. Vor dem Südeingang der Wenzelsburg liegt übrigens auch ein wunderschöner Garten mit Blick auf die Burg. Wer sich eine bisschen mehr von der Burg anschauen möchte, kann dies auch geführt tun. 

Wezelsburg in Lauf an der Pegnitz
Blick auf die Wenzelsburg in Lauf an der Pegnitz

Details zu Wenzelsburg

Adresse: Schlossinsel 1
Öffnungszeiten:
Info-Punkt:
Mittwoch – Sonntag: 11:00 – 16:00 Uhr
Burg:
Mittwoch – Freitag: 13:00 – 16:00 Uhr
Samstag + Sonntag: 11:00 – 16:00 Uhr

 

Reichel´sche Schleif

Die Mühlen gehören zu Lauf an der Pegnitz seit Beginn an. An der Pegnitz nicht unweit der Wenzelsburg liegt die Schleifmühle. Sie ist aus 16. Jahrhundert. Dort wurden vor allem land- und hauswirtschaftliche Gerätschaften wie Messer, Scheren und Sägen geschliffen. Die Reichel’sche Schleif war bis 1988 in Familienbetrieb und wurde dann eingestellt. Heute kann man aber die Schleifmühle noch besichtigen. Übrigens hat man von dort einen tollen Blick auf die Pegnitz.

Reichel'sche Schleifmühle in Lauf an der Pegnitz
Pegnitz in Lauf

Details zur Reichel’schen Schleif

Adresse: Höllgasse 17
Öffnungszeiten:
April bis Oktober: jeden ersten Samstag im Monat: 10.00 – 13.00 Uhr, jeden zweiten Samstag im Monat: 14.00 – 16.00 Uhr.
Highlight: Mitgebrachte Messer und weitere Schneidwerkzeuge, außer Scheren, werden geschliffen.
Eintritt: frei – Spenden werden gerne entgegengenommen.

 

Judenturm

Der Judenturm ist einst ein Verteidigungsturm in der Laufer Stadtmauer gewesen. Seinen Namen hat er von seiner Finanzierung, den Abgaben der jüdischen Bürger Laufs. Später wurde der Turm als Armenhaus, Polizeigefängnis und Krankenhaus verwendet.

Details zum Judenturm

Adresse: Höllgasse

 

Johanniskirche

Die Johanniskirche sieht man auch schon vor den Toren Laufs und gehört ebenfalls zu den Wahrzeichen der Pegnitzstadt. Die Kirche wurde eigentlich als Kapelle erbaut und wurde nach und nach erweitert und ist heute die evangelische Pfarrkirche. Direkt unter der Kirchturmspitze ist  die Wohnung des Stadttürmers, der als Stadtmusikus und Feuerwächter gleichzeitig war. Diesen Job gab es bis 1931 in Lauf an der Pegnitz. Die Türmerstuben können während einer Führung besichtigt werden. 

Details zum Johanniskirche

Adresse: Kirchenplatz 1

 

Historischer Markplatz

Wie in den meisten kleineren Städten ist auch in Lauf an der Pegnitz der Marktplatz der Mittelpunkt der Stadt. Er liegt zwischen den beiden Stadttoren, dem Herbrucker Tor und Nürnberger Tor, und ist nach dem Schema eines „Bayerischen Straßenmarktes“ angelegt. Er liegt auch an der einstigen „Goldenen Straße“ von Nürnberg nach Prag. Auch heute noch befinden sich rund um den Marktplatz die meisten Geschäfte und Lokale in der Laufer Altstadt. Dazu liegt hier natürlich auch das historische Rathaus. Früher waren im Erdgeschoss Verkaufsläden, wie Brot- und Fleischbänke, im Obergeschoss der große Sitzungssaal des Rates. Dort fanden neben den Stadtratssitzungen, auch Taufen und Trauungen statt. Im Dachgeschoss war die Stadtkämmerei Zuhause, die zur Aufbewahrung der in Naturalien geleisteten Steuerabgaben diente. Als das Bürgermeister- und Stadtverwaltungsamt aus Platzmangel umgezogen war, wurde aus dem Rathaus ein Gasthaus. Im Dachreiter befindet sich heute noch die Glocke, mit der früher zu den öffentlichen Gerichtsverhandlungen gerufen werde.

Nürnberger Tor in Lauf an der Pegnitz
Historisches Rathaus und Marktplatz in Lauf an der Pegnitz
Hersbrucker Tor in Lauf an der Pegnitz

Altstadtspaziergang

Da ich Altstädte liebe, ist für mich die ganze Laufer Altstadt sehen werd. Besonders die kleinen Gassen. Einfach ein bisschen herumschlendern und die Zeit genießen. Ich persönlich rätsel liebend gern dabei, was in den alten Gemäuern so alles passiert ist. Die Häuser in der Laufer Altstadt sind dazu alle auch wunderbar gepflegt und stets schön anzuschauen.

Altstadt von Lauf an der Pegnitz
Altstadtgasse in Lauf an der Pegnitz

Industriemuseum Lauf

Außerhalb der Altstadt direkt an der Pegnitz liegt das Industriemuseum Laufs. Das Museum erstreckt sich über 14 denkmalgeschützten Gebäuden und zeigt die Arbeits- und Lebenswelten aus über einem Jahrhundert Industriegeschichte, wie eine historische Roggenmühle, ein wasserkraftbetriebenes Hammerwerk, eine große Tandem-Dampfmaschine und eine komplett erhaltene stillgelegte Ventilfabrik mit transmissionsbetriebenen Spindelpressen. Leider hat das Museum bei meinem Besuch in Lauf an der Pegnitz bereits zu gehabt, aber Annette von netreisetagebuch.de hat einen tollen Beitrag dazu geschrieben.

Details zum Industriemuseums Lauf

Adresse: Sichartstraße 5 – 25
Öffnungszeiten: April – Dezember: Mittwoch – Sonntag: 11:00 – 17:00 Uhr
Eintritt:
Erwachsene/Senioren: 5 €
Kinder: 2,50 €
Ermäßigt :4 €
Familienkarte Mini (1 Erwachsener mit Kindern): 6 €
Familienkarte Maxi (2 Erwachsener mit Kindern): 10 €

 

Stadtführungen in Lauf an der Pegnitz

Wenn du alles auf einmal in Lauf an der Pegnitz sehen und/ oder dazu fundierte Informationen von einem Guide willst, dann sind die Stadtführungen perfekt für dich. Hier ist ein kleiner Überblick über das Angebot:

  • Stadtführungen: jeden Samstag um 14:00 Uhr
  • Wenzelsburg: ganzjährig jeden Sonntag um 15:00 Uhr
  • Türmerwohnung Johanniskirche: Mai bis Oktober jeden 1. Samstag im Monat von 11:00 – 13:00 Uhr
  • Museum Schleifmühle Reichel: jeden 1. Sa. im Monat von 10:00 – 13:00 Uhr und jeden 3. Sa. im Monat von 14:00 – 16:00 Uhr
  • Felsenkeller: jeden 3. Samstag im Monat um 15:00 Uhr, Treffpunkt Schleifmühle Reichel

Wissenswertes zu Lauf an der Pegnitz

Lage

Lauf an der Pegnitz liegt in Mittelfranken und circa 11 km nordöstlich von Nürnberg. 

Anfahrt

Die Stadt lässt sich gut mit der Bahn erreichen, da sie ihren eigenen Bahnhof hat. Mit dem Auto lässt sich Lauf auch easy von der A9 erreichen. Die entsprechende Ausfahrt ist ausgeschalter. Von Nürnberg ist Lauf auch ein gutes Ziel für einen Radausflug

Wie viel Zeit sollte für einen Ausflug nach Lauf an der Pegnitz eingeplant werden?

Da Lauf eine eher kleine Stadt ist, ist es perfekt für einen Nachmittagsausflug. 

Burgraben der Wenzelsburg
Zugbrücke der Wenzelsburg in Lauf an der Pegnitz
Johannisburg in Lauf an der Pegnitz
Blick auf die Pegnitz in Lauf
Blick auf die Pegnitz in Lauf
Innenhof der Wenzelsburg in Lauf an der Pegnitz

Hinterlasse einen Kommentar

Verwandte Beiträge