Ein bisschen italienische Weihnachten für Zuhause: Panettone backen

Meine Zeit in Innsbruck hat mich so einige traditionelle Leckereien kennenlernen lassen. Vor allem in der Weihnachtszeit: Buchteln, Kiachaln mit Kraut, Panettone und vieles mehr. Ja, richtig gelesen, Panettone.

Ja, ich weiß, dass Panettone eine italienische Spezialität ist und Innsbruck in Österreich liegt. Aber, weil Innsbruck so nah an der italienischen Grenze liegt, studieren dort auch viele Italiener. Durch diese hab ich den italienischen Weihnachtskuchen kennengelernt. So gab Panettone oft frisch aus Italien importiert oder selbst gebacken von einer der italienischen Mamas. Irgendwann ist er dann auch mehr und mehr Bestandteil von vielen österreichischen Supermärkten in Österreich geworden, sodass Panettone zur Weihnachtszeit eigentlich nicht mehr wegzudenken war für mich.

Dieses Jahr hab ich beschlossen, diese schöne Weihnachtserinnerung wieder aufleben zu lassen und Panettone – mangels Alternativen in Berlin – selbst zu backen.

Rezept für Panettone

Die leckere Panettone selber zu backen klingt schwerer als es ist. Mit diesem einfachen Rezept ist es super einfach und klappt garantiert.

Zutaten

  • 550 g Mehl 
  • 250 g Butter
  • 170 g Zucker
  • 6 Eier 
  • 1 Prise Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 4 EL Milch
  • 1 Päckchen Hefe
  • 1 TL Zitronenschale
  • 1 TL Orangenschale
  • 50 g Zitronat
  • 50 g Orangeat
  • 150 g Rosinen
  • 4 EL Rum

Zubereitung

  1. Butter, Zucker, Salz, Vanille und Eier schaumig schlagen. Die Zitronen- und Orangenschale dazugeben.
  2. Das Mehl dazu geben
  3. Die Milch erwärmen und mit der Hefe vermengen.
  4. Die Hefemasse in den restlichen Teig geben und gut durchkneten. Am besten erst mit den Knethaken und dann auf einer bemehlten Oberfläche mit den Händen.
  5. Den Teig ca. 2 Stunden bei warmer Temperatur gehen lassen.
  6. Die Rosinen in Rum tränken, Orangeat und Zitronat klein hacken.
  7. Die Rosinen, Orangeat und Zitronat dem Teig unterkneten.
  8. Den Teig nochmal 1 Stunde in einer eingefetteten Springform  gehen lassen.
  9. Die Panettone ca. 1 Stunde bei 180 Grad backen.
  10. Vollständig abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Geschichte der Panettone

Die Herkunft der italienische Panettone umrangt mehrere Geschichten. Die einen sagen, sie ist das Ergebnis eines missglückten Weihnachtsdesserts für das fürstliche Bankett, denn es wurde dann als Alternative kredenzt. Die anderen sagen, es ist eine feierlichere Form von Brot mit dem im Mittelalter Weihnachten gefeiert wurde. Egal, welche Version dir besser gefällt, die traditionelle Panettone hat eine offizielle Beschreibung wie sie hergestellt werden muss und was drin sein darf.

Panettone-Teig beim Ruhen
Stück Panettone
Panettone-Teig beim Kneten
Zuckerbestäuben von Panettone
Aufgeschnittene Panettone
Panettone-Teig mit kandierten Früchten
Angeschnitten Panettone
Panettone essen

Hinterlasse einen Kommentar

Verwandte Beiträge